Wespe im Auto

Die üblichen Wespen-Abwehrmethoden, die man in Eisdielen, Cafés oder Biergärten oft beobachten kann, können im Auto lebensgefährlich werden. Pusten oder mit den Armen wegscheuchen lenkt vom Fahren ab und kann zu Unfällen führen. Deshalb gilt zu allererst: Ruhe bewahren.
Als Fahrer sollte man sich so wenig wie möglich mit der Wespe beschäftigen und stattdessen weiter auf den Verkehr konzentrieren. Ist dies nicht mehr möglich, stellen Sie Ihren Warnblinker an und verringern Sie die Geschwindigkeit, bis Sie an der rechten Fahrbahnseite anhalten können. Bei Wespenalarm darf sogar ausnahmsweise auf der Autobahn mit Warnblinkanlage auf dem Standtreifen gehalten werden. Die Fenster zu öffnen reicht oft schon, um die Wespe loszuwerden. Bleiben Sie selbst im Auto sitzen – das Aussteigen ist oft gefährlicher als die Wespe selbst.

 Kommt es dennoch wegen einer aggressiven Wespe zu einem Unfall, übernimmt die Haftpflichtversicherung den Schaden. Bei Schäden am eigenen Auto haftet in der Regel die Kaskoversicherung für die Reparatur.

Wichtig: Allergiker sollten besonders aufpassen! Stellen Sie vor jeder Fahrt sicher, dass keine für Sie gefährlichen Tiere im Auto sind. Fahren Sie – wenn Sie eine Klimaanlage haben – in der Wespenzeit besser mit geschlossenen Fenstern. Für den Fall des Falles sollten zudem Allergiepass und Allergie-Notfallset griffbereit sein.

Finden Sie schnell und
einfach passende Repanet
Werkstätten in Ihrer Nähe.

PLZ oder PLZ-Bereich:

 

Mobilität bei Unfall und Panne, europaweit..
Mehr erfahren ...

30 Jahre Lackgarantie mit Color for Life. Mehr erfahren ...